Sie sind hier: {$rootlineLinkWrap}gebetsapostolat.de{$rootlineLinkWrap}So geht BetenAngelusläuten
DeutschEnglishFrancais


Dreimal am Tag erinnert uns die Glocke daran: Gott ist Mensch geworden.

Angelusläuten – Engel des Herrn


Dreimal am Tag läutet die Glocke zum „Engel des Herrn“, jeweils morgens, zur Mittagszeit und am Abend. Das Gebet beginnt mit dem Gruß des Engels an Maria, daher „Angelus“, lateinisch Engel.

·    Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft
und sie empfing vom Heiligen Geist
Gegrüßet seist du Maria ……

·    Maria sprach: Siehe ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du Maria …

·    Und das Wort ist Fleisch geworden -
und hat unter uns gewohnt
Gegrüßet seist du Maria ….

Bitte für uns, heilige Gottesmutter;
dass wir würdig werden der Verheißung Christi.


Lasset uns beten: Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn. Amen

Auch das große Stundengebet hat drei Eckpunkte, morgens die Laudes, von lateinisch Lob, am Mittag die Sext, zur 6. Stunde, am Abend die Vesper, lateinisch für Abend. Das Stundengebet besteht hauptsächlich aus Psalmen. Diese werden im Wechsel zwischen zwei „Chören“ gebetet, daher steht im Chor alter Kirchen auf beiden Seiten das Chorgestühl.